Isabelle Huppert

Schauspielerin

In ihrer Film- und Theaterkarriere wurde Isabelle Huppert mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt. Die von ihr verkörperten Charaktere reichen von romantisch bis geheimnisvoll, von charmant bis verzweifelt und von manisch bis komisch, all dies zuweilen in ein und derselben Produktion.

Sie ist mit Abstand die Schauspielerin mit den meisten Filmen (16) auf den Filmfestspielen von Cannes und hat zweimal die Best Interpretation Awards gewonnen: 1978 für „Violette Nozière“ und 2001 für „La Pianiste - Die Klavierspielerin“. Mit zwölf Nominierungen als beste Nebendarstellerin ist sie die am häufigsten nominierte Schauspielerin für den César Award.

Im Jahr 2017 hatte Isabelle Huppert die Hauptrolle in dem von Kritikern gelobten Kriminalthriller „Elle“. Sie wurde dafür für einen Oscar nominiert und hat den Golden Globe und BAFTA als Beste Darstellerin gewonnen.

Gefilmt wurde sie in einem Stadthaus in der Nähe des Mandarin Oriental, Paris gefilmt. Sie ist insbesondere ein Fan des Mandarin Oriental, Boston und kann es nicht erwarten, das Mandarin Oriental, Marrakech zu besuchen. Sie sagt, das Mandarin Oriental bietet ihr den „Grad an Aufmerksamkeit und Organisation“, den ihr enger und vielseitiger Drehplan erfordert.

Die von Isabelle ausgewählten Wohltätigkeitsorganisationen sind The Watermill Center und APREC.

Fotografiert und gefilmt von der preisgekrönten Fotografin Mary McCartney.